Veranstaltungen und Schulungen

Die Anwälte unserer Sozietät halten regelmäßig Vorträge zu Fachthemen und treten als Referenten bei Seminaren auf. Zu ausgewählten, praxisrelevanten Themen bieten wir eigene Veranstaltungen an.

 

Archiv

  • CLP Praxisseminar - Beschaffung von Planungsleistungen im Lichte der HOAI 2013

    Seminarinhalt: Bei der Beschaffung von Planungsleistungen muss nicht nur das Vergaberecht (VOF) beachtet werden. Auch und insbesondere das zwingende Abrechnungsrecht der HOAI wirkt sich unmittelbar auf die Ausgestaltung und Durchführung der Beschaffungsmaßnahme aus. Das galt schon im Lichte der HOAI 2009 und wird durch Neuerungen der aktuellen HOAI 2013 nochmals verkompliziert. Die neue HOAI 2013 ist hierbei sowohl bzgl. der Aufgabenbeschreibung als auch in Bezug auf die Ausgestaltung etwaiger Musterverträge und die Angebotswertung (z.B. hinsichtlich HOAI-widriger Angebote) von Bedeutung. Besonderheiten gilt es zudem bei der Beschaffung von Planungsleistungen unterhalb des Schwellenwertes zu berücksichtigen. Die Sicherheit eines vermeintlich rechtsfreien Raumes ist trügerisch. Insbesondere Anforderungen des TVgG-NRW werden schnell übersehen.

    Einzelheiten und die Anmeldung finden Sie hier


  • CLP Praxisseminar - Tariftreue- und Vergabegesetz Schleswig-Holstein - TTG

    Seminarinhalt: Das „Tariftreue- und Vergabegesetz Schleswig-Holstein - TTG“ trat am 01.08.2013 in Kraft. Auftragsvergaben im Anwendungsbereich des TTG müssen nunmehr zwingend die neuen Vorgaben des Gesetzes beachten. Öffentlichen Auftraggebern ist daher dringend anzuraten, sich recht- und frühzeitig mit den neuen Vorgaben auseinanderzusetzen. Das TTG bringt u.a. verbindliche Vorgaben zur Mindestvergütung und sieht diesbezüglich weitreichende Kontroll- und Sanktionsmöglichkeiten vor. Des Weiteren enthält das Gesetz u.a. verbindliche Vorgaben zur umweltfreundlichen und energieeffizienten Beschaffung und zur Berücksichtigung sozialer Kriterien. Zudem werden die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie gestärkt. Das Praxisseminar „Tariftreue- und Vergabegesetz Schleswig-Holstein - TTG“ gibt einen umfassenden Überblick über das neue Gesetz und die daraus erwachsenden Anforderungen und Änderungen für Auftragsvergaben in Schleswig-Holstein. Hierbei wird anhand von Beispielsfällen die praktische Anwendung des Gesetzes und der Musterformulare im Gesamtkontext des Vergaberechts dargestellt und somit ein praxistauglicher Handlungsleitfaden für die Umsetzung des TTG in den "Vergabealltag" gegeben.

    Einzelheiten und die Anmeldung finden Sie hier


  • CLP Praxisseminar - TVgG NRW und RVO TVgG NRW im Beschaffungsalltag

    Seminarinhalt: Bereits seit dem 01.05.2012 müssen öffentliche Auftraggeber in NRW das Tariftreue- und Vergabegesetz NRW (TVgG NRW) bei ihren Beschaffungsmaßnahmen anwenden. Trotz bestehender Musterformulare und FAQ-Listen ist die Anwendung des Gesetzes in der Praxis nach wie vor mit vielen offenen Fragen verbunden. Hierbei sind es neben allgemeinen Anwendungsfragen (z.B. der richtige Umgang mit fehlenden oder fehlerhaft ausgefüllten TVgG-Erklärungsvordrucken) insbesondere Fragen im Zusammenhang mit den sog. vergaberechtlichen Sekundärzielen (umweltfreundliche und energieeffiziente Beschaffung; Berücksichtigung sozialer Kriterien, Frauenförderung und Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie), die eine rechtssichere Handhabung des TVgG NRW erschweren. Eine Konkretisierung und Hilfestellung für die Praxis soll diesbezüglich nunmehr die neue Verordnung Tariftreue- und Vergabegesetz NRW (RVO TVgG-NRW) bringen. Das Seminar befasst sich gleichsam mit den Anforderungen des Gesetzes und der Rechtsverordnung und vermittelt den Teilnehmern anhand von Fallbeispielen die „richtige“ Anwendung der Regelwerke sowie deren praktikable Einbindung in den Beschaffungsalltag. Wissen aus der Praxis für die Praxis.

    Einzelheiten und die Anmeldung finden Sie hier


  • CLP Praxisvortrag - Unternehmensfinanzierung ohne Bankkredit

    Seminarinhalt: Der Vortrag „Unternehmensfinanzierung ohne Bankkredit“ gibt einen umfassenden Überblick über die am Markt vorhandenen Alternativen zum klassischen Bankkredit und zeigt Wege auf, wie Unternehmen das erforderliche Kapital für ihr Unternehmenswachstum generieren können. Die Finanzierungslandschaft in Deutschland hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Als Reaktion auf die unter dem Begriff Basel II und Basel III bekannt gewordenen neuen Eigenkapitalrichtlinien für Banken, sind die Kreditinstitute bei der Kreditvergabe erheblich vorsichtiger geworden. Klassische Unternehmenskredite werden in der Zukunft vermehrt risikoangepasst vergeben, so dass die Kreditschere im Mittelstand weiter auseinander gehen wird. Trotz der restriktiveren Kreditvergabe der Banken haben mittelständische Unternehmen weiterhin gute Chancen, das erforderliche Kapital für ihr strategisches Unternehmenswachstum zu generieren. Eine der Voraussetzungen dafür ist, altbekannte Wege der Kreditvergabe zu verlassen und sich für neue Ideen und Finanzierungswege zu öffnen und diese kennen zu lernen.

    Einzelheiten und die Anmeldung finden Sie hier


  • CLP Praxisseminar - Architekten- und Ingenieurrecht 2014

    Seminarinhalt: Es ist verwunderlich und bemerkenswert zugleich, dass in einem so praxisrelevanten Tätigkeitsfeld wie dem der Architekten- und Ingenieurleistungen noch immer erhebliche Defizite bei der Vertragsgestaltung und Durchführung inkl. der Vergütung der Leistung bestehen. Nicht selten werden Planungsleistungen ohne schriftlichen Vertrag vergeben. Wird ein schriftlicher Vertrag geschlossen, so ist dieser oftmals lückenhaft und führt mangels inhaltlicher Bestimmtheit zu erheblichen Streitigkeiten zwischen den Vertragsparteien. Hinzu kommen Unsicherheiten mit der Anwendung des zwingenden Preisrechts der HOAI. Die Novelle aus dem Jahre 2009 hat hier nur vordergründig für Rechtssicherheit gesorgt.

    Einzelheiten und die Anmeldung finden Sie hier


  • CLP Praxisseminar - Bauleitungsmanagement

    Seminarinhalt: Bei jedem Bauvorhaben entstehen Probleme, die es zu lösen gilt. Natürlich sind die Probleme - gleich ob technisch, kaufmännisch oder rechtlich - individuell und von den Umständen des Einzelfalls abhängig. Und dennoch: Die Kernprobleme wiederholen sich immer. Anhand von anschaulichen Beispielfällen aus der Praxis stellt dieses Seminar die gängigen Problemkreise dar, es entwickelt Lösungen unter Berücksichtigung der neuesten Rechtsprechung und gibt Handlungsanweisungen für den täglichen Gebrauch. Das Seminar behandelt die wesentlichen Themen vom Vertragsschluss über Nachtrags- und Bauzeitstreitigkeiten sowie Gewährleistungs- und Abnahmefragen bis zur Abrechnung des Bauvertrages. 

    Einzelheiten und die Anmeldung finden Sie hier


  • CLP Praxisseminar - Vergaberecht-Update Bau 2013

    Seminarinhalt: Das Praxisseminar „Vergaberecht-Update Bau 2013“ gibt einen umfassenden Überblick über die aktuellen Anforderungen und Änderungen im Vergaberecht bei der Vergabe von Bauleistungen. Ein Schwerpunkt des Seminars wird auf die Vorbereitung des Vergabeverfahrens gelegt. Fehler in diesem Stadium des Verfahrens sind mitunter im weiteren Verlauf des Beschaffungsvorgangs nicht mehr zu beheben. Es droht im schlimmsten Fall die Aufhebung des Verfahrens. Im Rahmen des Seminars werden zudem die typischen Hauptfehlerquellen im Vergabeverfahren anhand aktueller Rechtsprechung und anhand von Praxisbeispielen dargestellt, aufbereitet und verständlich erläutert. Es wird aufgezeigt, wie öffentliche Auftraggeber diese vergaberechtlichen Kardinalfehler umgehen! Häufig schlagen Mängel des Vergabeverfahrens auf die Vertragsdurchführung durch. Das Seminar „Vergaberecht-Update Bau 2013“ befasst sich daher ebenfalls ausführlich mit der Frage, wie eine möglichst reibungslose Vertragsdurchführung schon im Vergabeverfahren sichergestellt werden kann. Insbesondere unklare oder lückenhafte Leistungsbeschreibungen sind regelmäßig Auslöser von Nachtragsforderungen und Nachtragsstreitigkeiten. Im Sinne eines kooperativen Bauens sollte bereits im Vergabeverfahren auf eine Vermeidung derartiger Streitpunkte hingewirkt werden.

    Einzelheiten und die Anmeldung finden Sie hier